Triggerpunkte sind gut tastbare Verhärtungen in der Skelettmuskulatur. Sie können die Größe von Reiskörnern haben, aber auch Erbsen- oder Walnussgröße erreichen. In Extremfällen breiten sie sich flächig noch weiter aus. Manche quälen uns mit ständigen Schmerzen, andere tun lediglich weh wenn sie gedrückt werden. Viele strahlen Schmerzen in benachbarte Regionen aus, z.B. bewirken Triggerpunkte im Nacken Kopfweh.

Ihr kundiger Fachmasseur ist darin geübt Triggerpunkte zu finden und zu behandeln. Bei der Behandlung tritt das sogenannte
Wohlweh
auf, ein Schmerz, der sich unmittelbar erleichternd anfühlt.

Tipp: Auch Laien können sich ihre Triggerpunkte selbst behandeln und damit verschiedene Schmerzsyndrome erleichtern. Lassen Sie sich das innerhalb einer Massage zeigen!

Hinterlasse eine Antwort

Bitte gib Dein Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen ein